Mirasol reicht Bericht über Silberprojekt Virginia Explorationsziele für Grabungen und Bohrungen ein | Institut für Seltene Erden und strategische Metalle e.V.

Metall News

Mirasol reicht NI 43-101-konformen technischen Bericht ein und grenzt beim Silberprojekt Virginia Explorationsziele für Grabungen und Bohrungen ab

 

Mirasol reicht NI 43-101-konformen technischen Bericht ein und grenzt beim Silberprojekt Virginia Explorationsziele für Grabungen und Bohrungen ab

Mirasol reicht NI 43-101-konformen technischen Bericht ein und grenzt beim Silberprojekt Virginia Explorationsziele für Grabungen und Bohrungen ab

VANCOUVER, BC, 21. Februar 2014. Mirasol Resources Ltd. (TSX-V: MRZ, Frankfurt: M8R) gibt bekannt, dass es beim zu 100 % unternehmenseigenen Silberprojekt Virginia in Argentinien zahlreiche Explorationsziele für Grabungen und Bohrungen abgegrenzt hat. Diese Explorationsziele ergänzen die Erzgänge Julia, Naty, Martina und Ely, bei denen vorherige umfassende Bohrungen bei sieben separaten Erzgangabschnitten Silbermineralisierung abgegrenzt haben (siehe Mirasol-Pressemitteilungen von 2010 bis 2012).

Im Rahmen von Mirasols Arbeiten beim Konzessionsgebiet Virginia wurden eine Reihe von neuen Bohrzielen mit hoher Priorität abgegrenzt, von denen viele an der Oberfläche gute Silbergehalte aufweisen. Diese Ziele verbessern das Wertsteigerungspotenzial und die Attraktivität der bedeutenden Silbererzgangmineralisierung beim Projekt Virginia, die mithilfe von Bohrungen zwischen 2010 und 2012 abgegrenzt wurde. Mirasol hat bei diesem Projekt 195 Diamantbohrungen mit einer Gesamtlänge von mehr als 23.000 Metern niedergebracht. Von diesen liegen jedoch nur 9 Bohrungen außerhalb der sieben Haupterzgangabschnitte, die den Großteil der von eingehenden Bohrungen abgegrenzten Silbermineralisierung beherbergen. Bei vielen aussichtsreichen Zielen wurden bislang noch keine Bohruntersuchungen durchgeführt.

Seit der Entdeckung des Erzgangs Julia Ende 2009 hat Mirasol im sogenannten Virginia Window (siehe Abbildung 1) umfassende Explorationsarbeiten an der Oberfläche durchgeführt, einschließlich von Gesteinssplitterprobenahmen, geologischen Geländeaufnahmen, magnetischen Boden- und IP-Vermessungen (induzierte Polarisation) sowie Grabungen. Die Explorationsdaten aller bisherigen Arbeiten wurden zur Erstellung eines umfassenden geologischen Modells der Silbererzgänge bei Virginia eingesetzt. Dieses Modell wurde wiederum herangezogen, um 65 mögliche Explorationsziele einzustufen, hiervon 11 Ziele für Grabungen und 10 für Bohrungen. Das Modell macht deutlich, dass die meisten Gebiete, in denen Bohrungen niedergebracht wurden, teilweise erodierte silberhaltige Quarz-Erzgangausläufer darstellen, die an der Oberfläche hohe Silbergehalte aufweisen. Das Modell legt ebenfalls nahe, dass es wahrscheinlich ist, dass weitere ungetestete Erzgangausläufer von Erde bedeckt sind und dass wiederum andere Erzgangausläufer tiefer innerhalb der Verwerfungsstrukturen, die an der Oberfläche zutagetreten, jedoch beim aktuellen Erosionsgrad keine hohen Silbergehalte aufweisen, liegen könnten. Bei den nahegelegenen Erzgängen Ely North und Ely South wurden bei Bohrungen unter einer dünnen Erddecke verborgene Silbererzgangausläufer entdeckt. Es ist wahrscheinlich, dass weitere solche verborgenen Erzgangausläufer existieren.

Die höchsten Silbergehalte kommen in Proben von Lesesteinen und Sub-Ausbissen bei einer Reihe von Zielgebieten im nördlichen und westlichen Teil des Virginia Window (z.B. Naty West, Patricia, Daniela und Roxane) vor. Bei diesen handelt es sich um bohrbereite Ziele. Im östlichen Teil des Virginia Window liegen eine Reihe von Zielen entlang der Verwerfungsstrukturen, so etwa Magi, Maos und Johanna, vor, die anomale Konzentrationen an Silber und Indikatorspurenelementen aufweisen. Diese könnten die oberflächennahe Teile eines silberhaltigen epithermalen Systems darstellen. Bei diesen Zielen im Osten wurden bis dato nur zwei Bohrungen niedergebracht, von denen beide bessere und mächtigere Abschnitte an Silbermineralisierung durchteuften, als an der Oberfläche angetroffen wurden. Bei Magi und anderen Zielen in diesem Gebiet sind Bohruntersuchungen gerechtfertigt.

Im Rahmen der zuvor gemeldeten Bohrungen beim Silberprojekt Virginia wurde wichtige hochhaltige Silbermineralisierung auf bedeutenden Mächtigkeiten abgegrenzt. In Tabelle 1 sind ausgewählte Bohrabschnitte aufgeführt.

Tabelle 1.

Zur Ansicht der vollständigen Pressemeldung folgen Sie bitte dem Link:
http://www.irw-press.com/dokumente/Mirasol_240214_DE.pdf

* Die Ergebnisse dieser Bohrungen wurden bereits zuvor veröffentlicht. Diese Zusammenfassung umfasst die drei besten Bohrlochabschnitte bei jedem der sieben Gebiete gemäß der Berechnung des Produkts des höchsten Silbergehalts und der wahren Mächtigkeit. Daher ist diese Auflistung nicht für alle niedergebrachten Bohrungen repräsentativ.
Insgesamt 11 Ziele werden für Grabungen im Rahmen eines Phase-1-Explorationsprogramms nahegelegt. Ein Phase-2-Programm wird empfohlen, um bei 10 weiteren Zielen und allen Zielen der Phase-1-Grabungen, die positive Ergebnisse aufweisen, Bohrungen niederzubringen sowie um einige der sieben Erzgangabschnitte, bei denen bereits Bohrungen niedergebracht wurden, in größere Tiefen mithilfe von Bohrungen zu untersuchen. Es wird ein Budget in Höhe von 3,2 Millionen C$ vorgeschlagen, das zwei Komponenten hat: Phase 1 mit Grabungen auf insgesamt 1.200 Metern mit einem Budget von 200.000 C$ und Phase 2 mit Diamantbohrungen auf 8 Metern mit Kosten von 3,0 Millionen C$.

Das Projekt Virginia beherbergt hochhaltige Silbermineralisierung in Oberflächennähe, die vornehmlich in Form des Minerals Akanthit in Erzgangausläufern, die für eine Erschließung im Tagebau vergleichbar mit der Gold-Silber-Mine Vanguardia von AngloGold Ashanti in der argentinischen Provinz Santa Cruz geeignet sind, auftritt. Erste bisherige metallurgische Studien bestätigten, dass das hochhaltige Erzgangmaterial bei Virginia mit einer Silbergewinnungsrate von 80 % gut auf das konventionelle Aufbereitungsverfahren anspricht. Mirasol bemüht sich um einen strategischen Joint Venture- oder Erschließungspartner für das Projekt Virginia.

Ein NI 43-101-konformer technischer Bericht für das Silberprojekt Virginia wurde auf SEDAR unter www.sedar.com eingereicht und auf der Website des Unternehmens (www.mirasolresources.com) veröffentlicht. Dieser Bericht beschreibt im Detail das empfohlene Arbeitsprogramm und wurde in Übereinstimmung mit den in National Instrument 43-101 festgelegten Richtlinien von Dr. Paul Lhotka, einem nicht unabhängigen qualifiziertern Sachverständigen, im Auftrag des Unternehmens angefertigt.

Paul G. Lhotka, leitender Geologe bei Mirasol, hat in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger im Sinne von NI 43-101 den fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung freigegeben.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Mary L. Little
President und CEO
Tel: +1 (604) 602-9989
E-Mail: contact@mirasolresources.com
Website: www.mirasolresources.com

Qualitätskontrolle/Qualitätssicherung

Die Explorationsaktivitäten bei den Projekten von Mirasol werden von Stephen C. Nano, Vice-President of Exploration, Timothy Heenan, Exploration Manager und Paul Lhotka, leitender Geologe und qualifizierter Sachverständiger im Sinne von NI 43-101, beaufsichtigt. Alle Fachinformationen zu den Projekten des Unternehmens werden im Rahmen eines formellen Qualitätskontroll- und Qualitätssicherungsprogramms (QA/QC) ermittelt und bekannt gegeben. Sämtliche Bohrkernproben, Proben von Gesteinssplittern und Flusssedimenten werden unter der Aufsicht der Geologen des Unternehmens mit Hilfe branchenüblicher Methoden entnommen. Die Proben werden zur Analyse auf kommerziellem Weg in ein ISO 9001:2000-zertifiziertes Labor in Mendoza (Argentinien) überstellt. Die Ergebnisse werden routinemäßig von einem unabhängigen Geochemiker untersucht, um sicherzustellen, dass die Laboranalysen den erforderlicen Standards entsprechen.

Die Untersuchungsergebnisse der Diamantbohrkern- oder RC-Bohrproben könnten höher, geringer oder vergleichbar mit den Ergebnissen der Oberflächenproben ausfallen.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Quelle: IRW-Press.com.

Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen?
Gerne beraten wir Sie telefonisch. Vereinbaren Sie mit uns einen Rückruftermin und nutzen Sie dazu das Kontaktformular.
Zum Kontaktformular